Den Teufelskreis der Armut durchbrechen
Hilfe zur Selbsthilfe in Äthiopien und Uganda

Ein Blick auf die Lebensbedingungen in afrikanischen Ländern zeigt uns, wie schwierig es für die Menschen ist, aus dem Teufelskreis von Armut auszubrechen. Schlechte Bildung und Gesundheitsversorgung, sowie fehlende Infrastruktur sind nur einige der Gründe dafür. Die Referentin, Vorsitzende des Vereins Tukolere Wamu (Gemeinsam für eine Welt) zeigt in ihrem mit Fotos belegten Vortrag auf, wie die Menschen in diesen beiden Ländern leben, welche Möglichkeiten der Lebensgestaltung sie haben und wie auch ein kleiner Verein dort vor Ort wirksame Hilfe zur Selbsthilfe leisten kann. (In Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein Gallenweiler)  Bewirtung durch den Bürgerverein Gallenweiler.
1 Abend, 12.04.2018,
Donnerstag, 20:00 - 21:30 Uhr
1 Termin(e)
Gertrud Schweizer-Ehrler
110303
4,00

Anmeldung nicht erforderlich