Das Drama des rechenschwachen Kindes

Wenn ein Kind im Kunstunterricht erfolglos ist, gilt es als unbegabt. Folgen hat dies nicht. Bei anhaltendem Versagen im Mathe-Unterricht wird die Begabung nicht bemüht, sondern es gibt Zuschreibungen: Das Kind mühe sich zu wenig. Es sei unwillig und desinteressiert, unkonzentriert und faul. Es sei zu dumm oder sogar krank. Diese Zuschreibungen führen häufig zur Abschreibung des Kindes. In der Veranstaltung wird berichtet:• warum die landläufigen Zuschreibungen bei Rechenproblemen falsch sind,• wie das mathematische Lernversagen zu einem Teufelskreislauf werden kann,• wie und mit welchen Folgen Kinder unter einem falschen Umgang mit ihrer Rechenschwächeleiden,• was eine qualifizierte Hilfe ausmacht.
1 Abend, 24.01.2019,
Donnerstag, 18:00 - 19:30 Uhr
1 Termin(e)
Zentrum zur Therapie der Rechenschwäche
608103
Josefshaus, Basler Straße 1, 79189 Bad Krozingen, Raum: 2.05 Schulung
9,00