Von Atemlos zu Atemfülle (ausgefallen)
Atem und Bewegung nach Ilse Middendorf

„So wie ich atme, so lebe, so bin ich“. Dieser Satz stammt von Ilse Middendorf, die die Methode „Der Erfahrbare Atem“ entwickelte. Viele Menschen klagen über Kurzatmigkeit oder darüber, dass sie „nicht richtig atmen“. Doch wie atmet man „richtig“? Wie gelangt der Atem in den Bauch oder sogar noch tiefer? Da der Atem unmittelbar mit dem Nervensystem verknüpft ist, reagiert er direkt auf Gefühle und Stress. Im Laufe des Lebens können sich gewisse Atemmuster entwickeln, die sich ungünstig auswirken. Im schlimmsten Fall kommt es, oft auch in Kombination mit Allergien, zu Atemwegserkrankungen, wie z.B. Asthma oder COPD. Mit einfachen Bewegungs- Dehn- und Achtsamkeitsübungen im Sitzen oder Stehen lernen Sie Ihren Atem wahrzunehmen und zu vertiefen. So entstehen auch im Alltag neue Fülle, Lebendigkeit und Sie können wieder aufatmen. Bequeme Kleidung, Stoppersocken oder Gymnastikschuhe mitbringen.
Stephanie Zink
302605
57,00