Reichenau – „... blühendes Eiland, wie bist du vor andern gesegnet !“
Diavortrag

So rühmt Abt Ermenrich (814-874) die „Richen Ow“, die damals nicht nur ein monastisch-religiöses, sondern vor allem ein bedeutendes geistig-kulturelles Zentrum im Abendland war. Die Äbte und Mönche des 724 gegründeten Klosters waren einflussreiche Diplomaten, Gesandte und Erzieher, aber auch hervorragende Dichter, Maler und Naturwissenschaftler. Noch vorhandene Zeugnisse der reichen Kultur auf der Insel sind das ehemalige Benediktinerkloster St. Maria und Markus in Mittelzell, St. Peter und Paul in Niederzell und St. Georg in Oberzell. Durch die Verwandtschaft der Wandmalereizyklen in Oberzell und Goldbach mit den Bildern der Glöcklehofkapelle in Oberkrozingen wird eine kunstgeschichtliche Verbindung vom Breisgau zum Bodensee geschaffen. Im Vortrag wird Gründung, Blütezeit und Niedergang, insbesondere aber die kulturelle und kunstgeschichtliche Bedeutung des heutigen UNESCO-Weltkulturerbes dargestellt.
1 Nachmittag, 05.07.2018,
Donnerstag, 15:00 - 16:30 Uhr
1 Termin(e)
Arno Herbener
110109
4,00

Tagesasse - Anmeldung nicht erforderlich.